Ehevorbereitungskurse 2018

Wir laden Sie ein, von Freitagabend bis Samstagabend,

02.02. - 03.02.2018

oder

02.03. – 03.03.2018 

(jeweils von Freitag 19.00 Uhr bis Samstag 17.00 Uhr)

im Gäste- und Bildungshaus des Klosters

den Ehevorbereitungskurs in Scheyern zu besuchen, mit oder ohne Übernachtung, je nach Wunsch.

Dieses Seminar „Ehe bauen“ möchte Paaren die Möglichkeit bieten, sich miteinander und mit anderen Paaren darüber auszutauschen, was  für sie der Schritt in die Ehe bedeutet. Außerdem erhalten Sie praktische Tipps zur Planung und Feier Ihrer Hochzeit und werden auf Ihre „HochZeit“ eingestimmt.

Aus den Kursinhalten:

  • "Damit es ein Fest wird": Die (Mit-)Gestaltung der kirchlichen Trauung
  • "Was hat Gott mit unserer Ehe zu tun?": Partnerschaft und Ehesakrament
  • "Ich wünsche mir von dir...": Partnerschaftliche Gestaltung der Beziehung
  • "Und wenn’s kracht?": Miteinander reden, Umgang mit Konflikten
  • "Wir tun einander gut": Unsere Zärtlichkeit und Sexualität
  • "Mit Kindern leben": verantwortete Elternschaft

Quelle: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page070072.aspx

Dabei begleiten Sie Robert Seisenberger (Fachreferent für Ehevorbereitung) gemeinsam mit seiner Ehefrau Lisa (Dipl.-Sozialpäd. (FH), Eheberaterin) und P. Wolfgang Hubert OSB (Kurs im Februar), bzw. Ehepaar Andrea und Hans-Jürgen Weiß und Diakon Paul März (Kurs im März). .

Es hat sich als sinnvoll erwiesen, sich schon frühzeitig für einen dieser Kurse anzumelden. Die Teilnehmerzahl für einen Kurs ist auf 12 Paare beschränkt. Anmeldung zum Kurs per Fax oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für weitere Auskünfte Tel. 08441/752-241 (Mo.-Do. vormittags 8.00 – 12.00 Uhr).

Kurskosten fallen dabei nicht an. Es entstehen lediglich Kosten für ein Mittagsmenü (17 € pro Person) in der Klosterschenke sowie Kaffee und Kuchen (5 € pro Person) im Gästehaus. Getränke werden entsprechend nach Verbrauch abgerechnet. Für eine eventuelle Übernachtung mit Frühstück in unserem Gästehaus fallen 33,50 € pro Person an.
Andere Kursangebote finden Sie unter: www.ehevorbereitung-muenchen.de.

Ehevorbereitungskurse 2017

Wir laden Sie ein, von Freitagabend bis Samstagabend,

10.02. - 11.02.2017

oder

12.05. – 13.05.2017 

(jeweils von Freitag 19.00 Uhr bis Samstag 17.00 Uhr)

im Gäste- und Bildungshaus des Klosters

den Ehevorbereitungskurs in Scheyern zu besuchen, mit oder ohne Übernachtung, je nach Wunsch.

Dieses Seminar „Ehe bauen“ möchte Paaren die Möglichkeit bieten, sich miteinander und mit anderen Paaren darüber auszutauschen, was  für sie der Schritt in die Ehe bedeutet. Außerdem erhalten Sie praktische Tipps zur Planung und Feier Ihrer Hochzeit und werden auf Ihre „HochZeit“ eingestimmt.

Aus den Kursinhalten:

  • "Damit es ein Fest wird": Die (Mit-)Gestaltung der kirchlichen Trauung
  • "Was hat Gott mit unserer Ehe zu tun?": Partnerschaft und Ehesakrament
  • "Ich wünsche mir von dir...": Partnerschaftliche Gestaltung der Beziehung
  • "Und wenn’s kracht?": Miteinander reden, Umgang mit Konflikten
  • "Wir tun einander gut": Unsere Zärtlichkeit und Sexualität
  • "Mit Kindern leben": verantwortete Elternschaft

Quelle: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page070072.aspx

Dabei begleiten Sie Ehepaar Andrea und Hans-Jürgen Weiß und Diakon Paul März (Kurs im Februar) bzw. Robert Seisenberger (Fachreferent für Ehevorbereitung) gemeinsam mit seiner Ehefrau Lisa (Dipl.-Sozialpäd. (FH), Eheberaterin) und P. Wolfgang Hubert OSB (Kurs im Mai).

Es hat sich als sinnvoll erwiesen, sich schon frühzeitig für einen dieser Kurse anzumelden. Die Teilnehmerzahl für einen Kurs ist auf 12 Paare beschränkt. Anmeldung zum Kurs per Fax oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für weitere Auskünfte Tel. 08441/752-241 (Mo.-Do. vormittags 8.00 – 12.00 Uhr).

Kurskosten fallen dabei nicht an. Es entstehen lediglich Kosten für ein Mittagsmenü (15 € / Person) in der Klosterschenke sowie Kaffee und Kuchen (5 € / Person) im Gästehaus. Getränke werden entsprechend nach Verbrauch abgerechnet. Für eine eventuelle Übernachtung mit Frühstück in unserem Gästehaus fallen 29,50 € pro Person an.
Andere Kursangebote finden Sie unter: www.ehevorbereitung-muenchen.de.

Taufe in Scheyern

 

  • Wenn der Täufling aus der eigenen Pfarrei kommt: Bitte →hier klicken
     
  • Wenn die Eltern außerhalb ihrer eigenen Pfarrei taufen lassen wollen: Bitte →hier klicken

 

Gemeindereferentin

Carolin Burkardt, Gemeindereferentin

Was hat mein Leben geprägt? 
Ursprünglich stamme ich aus der Nähe von Fulda. Meinen ersten Beruf, Heilerziehungspflege, habe ich im Franziskuswerk Schönbrunn erlernt. Zusätzlich habe ich die Zusatzqualifikation „Menschen mit geistiger Behinderung seelsorglich zu begleiten“ dort erworben. Ein halbes Jahr lebte ich in Brasilien. Später studierte ich an der Fachakademie für Religionspädagogik, im Margarethe-Ruckmich-Haus, in Freiburg, Religions-pädagogik.

Was hat mich motiviert diesen Beruf zu ergreifen?
Als Jugendliche habe ich Religionspädagogik-Studentinnen sowie Gemeindereferenten und durch sie die Vielfalt des Berufes kennen gelernt. Als sich dann für mich die Möglichkeit ergab in Freiburg Religionspädagogik zu studieren, brauchte ich nicht mehr lange darüber nachzudenken.
Es heißt „Glaube wird von Glaubenden weiter gegeben“. Dies findet statt wenn Eltern an ihre Kinder, Kommunion- und Firmhelfer an ihre Kommunion- und Firmgruppen, PGR’s an und in der Pfarrgemeinde, sowie in den unterschiedlichsten kirchlichen Gruppierungen auf unterschiedlichste Weise in der katholischen Kirche, die Botschaft des Evangeliums, die Art wie der Glaube gelebt wird, weitergegeben wird. Genau diese Vielfalt und Unterschiedlichkeit, in der Art wie der Glaube differenziert in der katholischen Kirche gelebt und immer wieder neu gestaltet wird, reizt mich an dem Beruf.
Ich finde es total interessant diese Glaubensvielfalt in Gesprächen zu erleben und Aktionen/ Projekte mitzugestalten, sowie auch die Glaubensvielfalt von der wissenschaftlichen pastoralen Seite zu reflektieren und in die Arbeit mit einzubeziehen. Hierzu arbeite ich sehr gerne mit der Sinus-Milieu-Studie. Diese Studie wird regelmäßig von der Deutschen Bischofskonferenz in Auftrag gegeben um zu erfahren, wie die einzelnen Milieus in Deutschland z.B. über die Kirche denken und ihre Seelsorger sehen und wahrnehmen, z.B. als Animateur, Entertainer etc. Interessant finde ich auch die ganz konkrete Seelsorge in Einzelgesprächen, Menschen in ihren Höhen und Tiefen des Lebens begleiten zu dürfen.

Welche Motivation führt mich gerade nach Scheyern?
Die Außenwirkung des Solidarverbandes in Verbindung mit dem Kloster Scheyern, hat mich motiviert, mich auf diese Stelle zu bewerben.
Ich kann mir gut vorstellen und durfte dies nun auch schon in meinen ersten Arbeitswochen erfahren, dass die oben beschriebene Glaubensvielfalt im Solidarverband Scheyern-Gerolsbach-Niederscheyern, geprägt durch das Kloster Scheyern, das Arbeitsfeld sehr spannend und vielfältig macht. Ich freue mich die Arbeitsbereiche meines Vorgängers Johannes Seibold zu übernehmen und zu gestalten, sowie punktuell in der Sterbe-, und Trauerbegleitung mitzuarbeiten und wenn es erwünscht ist, auch Beerdigungen zu übernehmen.
Ich freue mich Sie und die Vielfalt des Solidarverbandes kennen zu lernen.

Kontaktdaten:
Tel. 08441/87953-14

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Taufe

Wenn die Eltern außerhalb ihrer eigenen Pfarrei taufen lassen wollen

Die Spendung der Taufe in Scheyern:

Der richtige Ort der Taufe: Die Taufe bedeutet u.a., dass der Täufling in die Gemeinschaft der Gläubigen, der Kirche, aufgenommen wird. Es liegt nahe, dass dies am ehesten dort geschehen soll, wo der Täufling und seine Eltern zu Hause sind, also in der eigenen Pfarrgemeinde. Ausnahmen sind dann gegeben, wenn ein besonderer Bezug nach Scheyern besteht, z.B. bei Menschen, die hier einmal gelebt oder einen sonstigen besonderen Bezug zum Kloster Scheyern haben. Anders als bei einer Hochzeit kann die Schönheit der Taufkirche alleine kein Kriterium sein.

Für die Taufe ist nun folgendes Procedere sinnvoll:

Termin:
Sie überlegen sich einen oder mehrere mögliche Termine.
Grundsätzlich geht es sonntags um 11.00 Uhr oder um 13.30 Uhr. Gegebenfalls auch samstags zu den gleichen Zeiten. Wegen Termin und Uhrzeit können Sie an das Pfarramt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mailen. Das Pfarrbüro ist am Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr und am Donnerstagnachmittag von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Sie können gerne persönlich vorbeikommen (Schyrenplatz 1, im Torbogen links) oder in diesen Zeiten anrufen (Tel. 08441/ 879530).

Eltern:
Es reicht aus, wenn ein Elternteil katholisch getauft und in der Gemeinschaft der 
Kirche ist (also nicht ausgetreten).

Formulare:
Für die Taufe brauchen Sie folgende Formulare:

  • Ihr Stammbuch (wegen der Abstammungsurkunde) oder die Geburtsurkunde vom Standesamt, von der wir eine Kopie behalten.
  • Das Formular "Taufanmeldung": Es wird vom Pfarramt Ihres Wohnortes ausgedruckt oder digital an das Pfarramt Scheyern gesendet. Das Pfarramt Scheyern gibt es dem Taufspender für das Taufgespräch. Dieses Formular unterschreibt ein Elternteil. Damit melden Sie Ihr Kind offiziell zur Taufe an.

Taufgespräch:
Dann wird ein Taufgespräch mit dem Priester bzw. Diakon vereinbart. Bei dem Taufgespräch sollten Vater und Mutter anwesend sein. Es ist sinnvoll, dass auch der Taufpate bzw. die Taufpatin dabei ist, damit er/sie gleich den Ablauf erfährt und sich somit auskennt. Das ist aber keineswegs notwendig. Sie können dem Paten/der Patin auch erklären, was er/sie in der Liturgie zu tun hat.

Stichwort Pate: Taufpaten müssen

a) katholisch getauft sein. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, kann in diesem Stand keinen Dienst in der Kirche ausüben, auch nicht den des Taufpaten,

b) i.d.R. mindestens 16 Jahre alt sein.

Wenn jemand diese beiden Bedingungen nicht erfüllt, kann er/sie nur Taufzeuge werden, also bei der Taufe neben dem Taufpaten dabei sein und bei der Begleitung des Täuflings unterstützend wirken.

Für die Taufe selbst benötigen Sie

- etwas Weißes zum Anziehen für das Taufkind:
   Ein Taufkleid, ein Taufkissen oder einen weißen Strampelanzug;

- eine Taufkerze,
   welche Sie selbst gestalten oder z.B. im Klosterladen bestellen können.

   Bereits getaufte Kinder sind eingeladen, ihre Taufkerze mitzubringen. Diese werden dann ebenso entzündet, wie die Taufkerze des Täuflings.

Musikalische Gestaltung:
Wir singen a capella ein einfaches Lied, z.B. „Lobe den Herren“.
Wenn Sie aber in Ihrer Verwandtschaft oder Ihrem Freundeskreis Musiker haben, dann dürfen diese gerne den Taufgottesdienst bereichern.

Nun haben Sie einen Überblick.

Ihr Katholisches Pfarramt Scheyern